Musik

Stobeten – Streichmusik – Naturjodel

Wer glaubt, auf der Alp gehe es immer beschaulich zu und her, irrt. Von Juni bis September werden die Alpfeste der Sennen, die so genannten «Stobete», gefeiert. Mit Jodeln, Talerschwingen, Volkstänzen, Streichmusik und «Schelleschötte» (das Hin- und Herbewegen von drei Senntumschellen) geht es lustig zu und her.

Die Appenzeller Steichmusik mit Hackbrett, Kontrabass, Cello und zwei Geigen, seit jüngerer Zeit auch mit Akkordeon, ist international bekannt. Die wohl bekannteste Streichmusikformation ist die «Streichmusik Alder» aus Urnäsch. Sie wurde vor 125 Jahren (1884) gegründet und spielt mittlerweile in der dritten, vierten und fünften Generation in unterschiedlicher Zusammensetzung.

Ebenso wichtig wie die Streichmusik ist das Jodeln. Diese Gesangsform gibt es mit oder ohne Text. Neben den Jodellieder und Ratzliedli (Spott- und Necklieder) wird vor allem in Chorformationen der textfreie Naturjodel gepflegt: Das Rugguusseli in Innerrhoden, das Zäuerli in Ausserrhoden.

Eine Auswahl an Musikformationen aus dem Appenzellerland finden Sie hier:  Musikkapellen und Formationen (490 KB)